Basische Rezepte

Silvia Zotz, MBA       +43 676 9411557       silvia.zotz@gmx.at
PRO LEBEN - Entgiftung bei Übersäuerung

Basisches Frühstück

Grundrezept für Basisches Müsli für 2 Personen: 8 Min. Vorbereitungszeit 2 reife Bananen, 1 Apfel aus biologischem Anbau, 4 TL Erdmandelflocken (Chufas Nüssli), Saft einer 1/2 Zitrone, 1 EL Mandelblättchen Zubereitung: Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Den Apfel nur waschen, nicht schälen und klein raspeln. Die Mandelblättchen zusammen mit Chufas Nüssli und dem Zitronensaft untermischen. Varianten: Anstelle des frischen Apfels kann auch ein Apfelkompott gemacht werden, oder es können auch andere Früchte genommen werden, anstelle der Mandeln ist auch 1 TL Mandelmus lecker. Anstelle der Chufas Nüssli sind auch Sonnenblumenkerne. Blütenpollen oder 2 TL geschroteter Leinsamen geeignet. Auch einige milde Sprossensorten wie etwa Linsenkeimlinge schmecken im Müsli hervorragend.

Basische Salate für Mittags

Eisbergsalat mit Kräutern der Saison und Karottenraspeln für 2 Personen: 10 Min. Vorbereitungszeit 1 kleiner Eisbergsalat, 1 Karotte, 1 kleine Zwiebel, 2 EL Kichererbsensprossen Zutaten für das Sonnenblumenkern-Dressing: 1 kleine Zwiebel, 4 EL Sonnenblumenöl, Saft von 1 kleinen Zitrone, 1-2 Prisen Kräutersalz, frisch gemahlener bunter Pfeffer, 2 EL Sonnenblumenkerne. 1 Schälchen frische Kresse Zubereitung: Den Eisbergsalat putzen, die Blätter klein zupfen und waschen. Die Karotte unter fließenden Wasser mit der Gemüsebürste säubern und fein raspeln. Die Zwiebel schälen, klein schneiden und mit dem Sonnenblumenkern-Dressing vermischen. Die Kichererbsensprossen über den Salat verteilen. Varianten: Andere Sprossenarten oder Salate verwenden.

Basische Suppen für Mittags und Abends

Kartoffelcremesuppe mit Kresse für 2 Personen: 20 Min. Vorbereitungszeit 8 große Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 EL kalt gepresstes Sonnenblumenöl, 1 EL Sesamsalz, 1 Prise Muskat, frisch gemahlener weißer Pfeffer, 1 L Gemüsebrühe (aus 1 Gemüsebrühwürfel), 1/2 Schälchen Kresse zum Verzieren Zubereitung: Die Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. Die Zwiebel schälen und sehr klein schneiden. Das Sonnenblumenöl erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten und die Gewürze dazugeben. Die Kartoffeln und die Gemüsebrühe hinzufügen und bei mittlerer Hitze garen und anschließend mit dem Pürierstab pürieren. Die Kresse über die fertige Suppe geben.

Basische Gemüsegerichte für Mittags und Abends

Kartoffelbrei mit Wildkräuterpesto für 2 Personen: 15 Min. Vorbereitungszeit 1 Hand voll Wildkräuter (siehe Seite Heilpflanzen), 1 EL Sesamsalz, 1-2 EL Olivenöl, 6 große Kartoffeln, 1/2 L Gemüsebrühe (aus 1/2 Gemüsebrühwürfel) Zubereitung: Die Wildkräuter waschen, abtropfen lassen, klein hacken und mit dem Olivenöl sowie dem Sesamsalz gut verrühren und einige Stunden ziehen lassen. Die Kartoffeln waschen, mit der Gemüsebürste abbürsten und im Gemüsedämpfer garen. Die Kartoffeln schälen und zerstampfen oder durch eine Spätzlepresse drücken. 1/2 der Gemüsebrühe zusammen mit dem Pesto unter die Kartoffelmasse rühren. Nach und nach die restliche Gemüsebrühe unterrühren, bis die Masse schön breiig ist. Ratatouille für 2 Personen: 35 Min. Vorbereitungszeit 1 Aubergine, 2 Zucchini, 5 Strauchtomaten, 2 kleine Zwiebeln, 3 EL Olivenöl, 1/2 Gemüsebrühwürfel, 1/2 TL Thymianblätter (frisch oder getrocknet), 1/2 TL Oregano (frisch oder getrocknet), 1 Prise Meersalz Zubereitung: Die Aubergine waschen, den Strunk entfernen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini waschen, den Strunk entfernen und in nicht zu dicke Streifen schneiden. Die Strauchtomaten waschen. putzen und achteln. Die Zwiebeln schälen und in kleine Ringe schneiden. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Aubergine und Zucchini zugeben und leicht andünsten. Den halben Brühwürfel in einer Tasse Wasser auflösen und nach und nach zum Gemüse geben. Auf kleiner Flamme köcheln lassen, die Gewürze sowie die Tomaten dazugeben.
Silvia Zotz, MBA       +43 676 9411557       silvia.zotz@gmx.at Datenschutzerklärung © Silvia Zotz - alle Rechte vorbehalten
Du bist, was du isst!
1)
1) Wacker, Sabine (2010): Basenfasten - Das große Kochbuch, Trias Verlag