Säure-Basen-Haushalt

Silvia Zotz, MBA       +43 676 9411557       silvia.zotz@gmx.at
PRO LEBEN - Entgiftung bei Übersäuerung
Alle Lebensmittel, die wir zu uns nehmen, enthalten Mineralstoffe. Die benötigt unser Körper um gesund zu bleiben. Säure bildende Mineralien, wie Schwefel, Phosphor, Chlor und Jod werden im Körper zu Schwefel-, Salz- und Phosphorsäure umgewandelt. Basenbildende Mineralien sind Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium, Eisen. Von einer gesunden Ernährung spricht man, wenn der Mineralhaushalt im Gleichgewicht ist, d.h. die täglich aufgenommen Lebensmittel enthalten: >> 20 % Säure bildende Mineralien und >> 80 % Basen bildende Mineralien. Um den Säure-Basen-Haushalt im Gleichgewicht zu halten, gibt es verschiedene körpereigene Regelmechanismen: Atmung, Verdauung, den Kreislauf und die Hormonproduktion. Überschüssige Säure wird über die Nieren ausgeschieden. Durch die Ausatmung von Kohlensäure und durch Bikarbonatpuffer im Gewebe, wird ebenfalls dafür gesorgt, dass der pH-Wert reguliert wird. Über die Haut wird saurer Schweiß ausgeschieden, und über den Darm saurer Stuhl. Die Scheide und der Dickdarm müssen z.B. sauer sein und das Blut und der Dünndarm, sowie die Zwischenzellflüssigkeiten müssen basisch sein. Eine kurzfristige Belastung schadet dem Organismus nicht, da er leistungsfähige Puffersysteme hat. Langfristig gesehen, ist es aber empfehlenswert, nicht zu säureüberschüssig zu essen.
Silvia Zotz, MBA       +43 676 9411557       silvia.zotz@gmx.at Datenschutzerklärung © Silvia Zotz - alle Rechte vorbehalten
Du bist, was du isst!